Arztpraxen gewinnen bei Wheelmap-Umfrage

Collage von drei Bildern, die jeweils eine Person vor einer Kamera zeigen, und einem grauen Hintergrund stehen.
  • Wir haben eine Umfrage gemacht.
  • Wir haben gefragt: Für welchen Ort sind euch Informationen zur Zugänglichkeit besonders wichtig?
  • Über 500 Menschen haben mitgemacht und abgestimmt.
  • Die meisten haben sich mehr Informationen zur Zugänglichkeit bei Arztpraxen gewünscht.
  • Wir arbeiten jetzt daran, in unserer Online-Karte Wheelmap.org für Arztpraxen mehr Informationen zur Zugänglichkeit zur Verfügung zu stellen.

Bisher zeigt unsere Online-Karte Wheelmap vor allem an, wie rollstuhlgerecht Orte sind. Gemeinsam mit interessierten Bürger*innen wollen wir das ändern, damit zukünftig auch andere Eigenschaften von Orten auf der Wheelmap bewertet werden können.

Wir haben gefragt: Für welche Art von Ort sind euch mehr Informationen zur Barrierefreiheit besonders wichtig? Zur Abstimmung stand eine lange Liste: Kinos, Restaurants, Bahnhöfe, Arztpraxen etc.. Warum wir euch nach diesem einen Ort gefragt haben? Für den Gewinner-Ort werden wir in der Wheelmap eine neue Anwendung erstellt, in der eine Vielzahl von Barrierefreiheits-Informationen von Nutzer*innen eingetragen und abgerufen werden können. Außerdem wollten wir wissen, welche Informationen für unsere Befragten besonders hilfreich wären: zum Beispiel Bodenleitsysteme, reizarme Umgebungen oder Informationen in Leichter Sprache und Gebärdensprache. Mit dieser Frage wollten wir herausfinden, wie vielfältig die Bedarfe für Informationen zu Barrierefreiheit bei den Teilnehmenden sind.

Die Umfrage teilten wir mit Unterstützer*innen, in sozialen Netzwerken und Organisationen der Selbstvertretung von Menschen mit Behinderungen. Dabei ist auch ein Video entstanden, in dem drei Menschen zeigen, was in Zukunft alles mit der Wheelmap möglich sein wird. Von Dezember bis Januar konnte jede*r an unserer Umfrage teilnehmen. Am 31.01.2022 endete die Umfrage.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iVW1mcmFnZSB6dXIgV2hlZWxtYXA6IEFuIHdlbGNoZW0gT3J0IHNpbmQgSW5mb3JtYXRpb25lbiB6dXIgWnVnw6RuZ2xpY2hrZWl0IGJlc29uZGVycyB3aWNodGlnPyIgd2lkdGg9IjEwODAiIGhlaWdodD0iNjA4IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkL0stUzh5RmJiRzV3P2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiAgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Arztpraxen machen das Rennen

Nach sieben Wochen und über 500 Antworten aus der Community ist das Ergebnis eindeutig: 23,2% der Teilnehmenden haben sich mehr Informationen zur Zugänglichkeit für Arztpraxen gewünscht. 14,4% gaben an, dass sie sich Informationen besonders für öffentliche Verkehrsmittel wie Bus und Bahn wünschen. 12,7% wollten mehr Informationen zur Barrierefreiheit von öffentlichen Toiletten.

Auf die Frage, welche Informationen an dem ausgewählten Ort für sie wichtig sind, nannten 76,7% der Teilnehmer*innen Informationen zur Rollstuhlgerechtigkeit an. 24,7% gaben an, dass die Information, ob Assistenz vor Ort vorhanden ist, für sie wichtig ist. 22,9% sagten, dass sie wissen möchten, ob es ein Boden-Leitsystem gibt. Eine große Mehrheit der Teilnehmenden nannte mehr als eine Eigenschaft zur Barrierefreiheit.

Was passiert als Nächstes

Die erste Wheelmap-Erweiterung wird sich also mit Arztpraxen beschäftigen. Im nächsten Schritt wollen wir gemeinsam mit Interessierten und Expert*innen herausfinden, welche Information zur Barrierefreiheit bei Arztpraxen besonders relevant sind und damit in die Wheelmap integriert werden sollen. Unser Ziel ist es, dass Nutzer*innen der Wheelmap bei der Suche nach barrierefreien Arztpraxen nach verschiedenen Barrierefreiheit-Kriterien suchen können. Gleichzeitig soll es für Nutzer*innen nach wie vor einfach und verständlich sein, Arztpraxen in der Wheelmap einzutragen und ihre Barrierefreiheit zu beschreiben.

Wenn du wissen willst, wie es mit der Erweiterung der Wheelmap weitergeht und wie du dich an diesem und anderen Projekten beteiligen kannst, dann abonnieren den Sozialheld*innen Newsletter.

Was ist das Projekt “IncluScience”?

Diese Umfrage ist Teil des Projekts IncluScience. IncluScience ist ein durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF gefördertes Projekt, welches die Sozialheld*innen gemeinsam mit der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund durchführen. Unser Ziel ist die Weiterentwicklung der Wheelmap, sodass neben der Rollstuhlgerechtigkeit auch andere Informationen zur Barrierefreiheit von Orten dargestellt werden können. IncluScience ist ein bürgerwissenschaftliches Projekt, d.h. die Nutzer*innen der Wheelmap und alle, die sich dafür interessieren, werden unter anderem durch Umfragen und Workshops am gesamten Entwicklungsprozess beteiligt. Jede*r kann mitmachen. Weitere Informationen und Updates zum Projekt findest du auf der Seite www.incluscience.org.

Du hast eine bestimmte Frage oder ein wichtiges Anliegen und möchtest es an das Team von IncluScience schreiben? Dann kannst du uns auch direkt über [email protected] erreichen.

Weitere News

Auf dem Foto sind vier Personen zu sehen, die um einen Tisch sitzen, auf dem ein Laptop steht, wo die Wheelmap-Karte zu erkennen ist. Unter den vier Personen befinden sich die beiden Gründer der Wheelmap Raul Krauthausen und Holger Dieterich.

Kommt mit uns zur INSIST-Tagung

Erinnert ihr euch noch an unsere Umfrage zu Ortstypen für unsere Online-Karte Wheelmap? Anfang 2022 haben wir euch gefragt, für welche Orte ihr euch zukünftig auch über die Rollstuhlgerechtigkeit hinaus Barrierefreiheitsinformationen auf der Wheelmap wünscht. Damals...
Kontext: Deutscher Nachhaltigkeitspreis. Zwei Männer überreichen den Sozialhelden Raul Krauthausen und Jonas Deister ein Preispokal, im Hintergrund das Logo vom Projekt Elevate mit einem Foto von Raul Krauthausen

Macht mit uns Aufzugsdaten zugänglich

Vorher wissen, ob der Aufzug geht, das wär's – dachten wir uns und haben getreu unserem Motto "einfach mal gemacht"! Heraus gekommen ist unser Projekt ELEVATE und jetzt brauchen wir euch, damit das Projekt in die Fläche kommt. Doch eins nach dem anderen....
Im Bild sind mehrere Personen zu sehen. Vier fahren einen Rollstuhl, eine Person benutzt einen Langstock. Über den Personen steht die Überschrift: "Barriere-Scouts. Zugang schaffen, Teilhabe garantieren."

Werde Barriere-Scout!

Ob Theater, Bäckerei oder Apotheke – noch immer sind viele Gebäude nicht barrierefrei. Das verhindert, dass alle Menschen gleichberechtigt an unserer Gesellschaft teilhaben können, und das geht uns alle etwas an. Mit unserem Barriere-Scouts-Programm bieten wir dir die...
Hellgrüner Hintergrund. Links ein Screenshot von einem Handy, auf dem die App PFANDGEBEN zu sehen ist. Rechts der Text: "Pfandgeben. Unser neues Projekt stellt sich vor."

Gutes tun mit Pfand: PFANDGEBEN stellt sich vor

Seit ein paar Monaten haben wir Sozialheld*innen ein neues Projekt an Bord: PFANDGEBEN. PFANDGEBEN ist eine Plattform, über die jede*r sein Pfand an Pfandsammelnde spenden kann. Wie genau das funktioniert, wie PFANDGEBEN zu den Sozialheld*innen kam und wie das Projekt...