BrokenLifts für Ihre Region

Betriebsstatus von Aufzügen – Live-Informationen zu Aufzügen an Bahnhöfen und öffentlichen Orten.

BrokenLifts für Ihre Region

Allein in Deutschland leben über 1,6 Millionen Rollstuhlfahrer*innen und schätzungsweise dreimal so viele Menschen, die im Alltag mit Rollator oder Kinderwagen im öffentlichen Verkehr unterwegs sind. Hinzu kommen eine Menge Leute, die mit Fahrrad oder schwerem Gepäck reisen. Um die S- Bahn-, U-Bahn-, Tram- und Bussteige zu erreichen, sind sie auf funktionierende Aufzüge angewiesen – allen voran die Rollstuhlfahrer*innen, denn für sie geht’s nicht ohne!

Doch was, wenn ein Aufzug ausfällt? Dann muss man den Kinderwagen, das Gepäck oder das Fahrrad die Treppe hochtragen. Eine Person im Rollstuhl steckt allerdings in so einem Moment in der Klemme – denn ein ausgefallener Aufzug bedeutet, dass die geplante Verbindung nicht klappt, die Reisekette abrupt unterbrochen wird und Umwege, Verspätungen oder eine lange Wartezeit anstehen.

Zu wissen, welche Aufzüge gerade nicht in Betrieb sind, ist für Personen mit Mobilitätseinschränkung im Alltag enorm wichtig. Das Problem: Die Infos zu Aufzügen im öffentlichen Verkehr sind oftmals schwer auffindbar und Reisende müssen (besonders in Großstädten) Infos auf mehrere Webseiten berücksichtigen. Denn welcher Fahrgast weiß schon, welcher Aufzug von welchem Verkehrsunternehmen betrieben wird? Diese Datenquellen zusammenzubringen und auf einer Plattform anzuzeigen, war unsere Vision von einer nutzerfreundlichen Lösung für mehr PlanbarkeitBrokenLifts.org war geboren!

Nachdem wir mit einem ersten Prototypen gezeigt hatten, dass die Vernetzung von Aufzugsdaten möglich ist, wendeten wir uns an die Verkehrsunternehmen in Berlin. Dafür wurden wir 2016 mit dem Deutschen Mobilitätspreis ausgezeichnet und konnten durch Partnerschaften mit der Deutschen Bahn, sowie zahlreicher Verkehrsbetriebe, bereits über 2800 Datensätze erschließen.

Anwendungsbeispiele

Nachdem wir mit dem ersten Prototypen gezeigt haben, dass die Vernetzung der Aufzugsdaten möglich ist, wandten wir uns 2013 an die Verkehrsunternehmen in Berlin. Gemeinsam mit dem VBB, der BVG und der S-Bahn entwickelten wir den Aufzugsinformationsdienst BrokenLifts.org, der 2014 online ging.

Unter brokenlifts.org/berlin werden in Berlin mittlerweile Störungen aller 400 Bahnhof-Aufzüge bereitgestellt. 

Möchten Sie auch den ÖPNV in Ihrer Region für Ihre Bürger*innen planbarer machen? Wir helfen Ihnen gerne bei der Konzeptionierung und Entwicklung von BrokenLifts für Ihre Region.

Unsere weiteren Lösungen

Die Karte für barrierefreie Orte in Ihrer Region – mit individuellen Kriterien und eigenem Branding.

Planung, Durchführung und Auswertung von Mapping-Aktionen zum Erfassen von barrierefreien Orten. 

Mobile Rampen zur einfachen Überbrückung von ein bis zu zwei Stufen, ganz ohne bauliche Veränderungen.

Vereinheitlichte Informationen zur Barrierefreiheit von Orten zusammengefasst auf einer Plattform.

Konzeptionierung, Scouting von Models mit Behinderung, inklusive Bildproduktion und Fotodatenbank.