Die Andersmacher

Junge Menschen brauchen Vorbilder, die ihnen Mut machen, ihre Träume zu verwirklichen. Vor allem Kinder und Jugendliche mit Behinderung kennen selten erfolgreiche Menschen mit Behinderung, die ihnen als Vorbilder dienen können. Sie brauchen aber Menschen, die ihnen zeigen, was alles möglich ist mit einer Behinderung – als Gegenpol zu einer Umwelt, die ihnen viel zu oft sagt, was sie nicht können.

Das Projekt stellt mit kurzen Videoporträts und vielfältigem Begleitmaterial Menschen mit Behinderung vor, die ihren eigenen Weg gegangen sind und damit erfolgreich und glücklich geworden sind. Unsere jetzigen Andersmacher*innen sind ein gehörloser Kampfsportler, eine blinde Strafrechtsanwältin, eine Schauspielerin mit Down-Syndrom, ein Tischlerlehrling im Rollstuhl, ein Azubi-Koch mit Lernschwierigkeiten und ein Wheelchairskater. Sie haben sich alle für einen Lebensweg entschieden, der anders war, als die Gesellschaft, und oft auch ihr direktes Umfeld, erwartet hätte.

Wir wollen mit dem Projekt auch junge Menschen ohne Behinderung erreichen, damit Vorurteile abgebaut werden oder gar nicht erst entstehen. Aber auch Eltern, Lehrer*innen, und Arbeitgeber*innen sollen angeregt werden, jungen Menschen vielfältige Chancen zu eröffnen.

Initialförderer