Home > Solange ich atme, hoffe ich.

Im Rahmen der Sozialhelden Akademie und ist der Kurzfilm „Solange ich atme, hoffe ich.“ von Diana Schumann über Organspenden entstanden.

Jeder von uns kann eines Tages auf ein Spenderorgan angewiesen sein – ob durch Krankheit oder Unfall. Mit dem Film “Solange ich atme, hoffe ich”, der unter der Regie von Diana Schumann entstand, wird die Geschichte von Jenny erzählt. Sie ist 23 Jahre alt und hat Mukoviszidose. Ihre Lungenfunktion ist mittlerweile so schlecht, dass nur noch eine Transplantation ihr Leben retten kann. Sie wird auf die Transplantationsliste gesetzt und wartet wochenlang im Krankenhaus auf eine Spenderlunge. Der Film vermittelt auf eindrückliche Weise das Auf und Ab zwischen der nervenaufreibenden Ungewissheit, ob ein Organ rechtzeitig zur Verfügung gestellt wird und der großen Hoffnung, dass die Transplantation noch gelingen wird.

Laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation stehen mehr als 10.000 Patienten auf der Warteliste für eine Transplantation.Täglich sterben 3 von ihnen, weil kein Organ rechtzeitig zur Verfügung steht. Die große Mehrheit der Bundesbürger steht der Organspende positiv gegenüber, aber nur etwa 35% haben ihre Entscheidung in einem Organspendenausweis festgehalten.

Informationen zur Organspende und wie man sich dafür registriert, findet ihr hier

Besetzung:

Jenny – Sina Martens
Paul – David Langer
Elisabeth Weber (Mutter) – Alexa Maria Surholt
Christopher Weber (Vater) – Guido Schmitt
Flo – Martin Baden
Steffi – Bettina Burchard
Micha – Jakob Bieber
Natalie – Vivien LaFleur
Dr. Breuer – Alexander Gregor
Schwester Kathleen – Jennifer Turbanska
Schwester Constanze – Christina Hagenah
Schwester Sabine – Alessandra Sardo
Schwester Andrea HZ – Carla Cixí
Patientin auf Flur (Komparse) – Annica Swenson
neue Patientin (Komparse) – Denise Schellack

Crew:

Produktion, Regie: Diana Schumann
Regie-Assistenz: Alkmini Boura
Kamera: Fee Scherer
Tonmeister: Nils Rakow
Cutter: Catharina Keffel
Szenenbild: Mariele Krämer
Kostüm: Denise Schellack
Kostüm-Supervisor: Jeanette Seydler
Maske: Julia Frommholdt und Anika Olivia Rohrbeck
Oberbeleuchter: Paul Korn
Co-Autor: Mischa Reisewitz
Komponist: Emilio Rolon
Tonmischung: Anando Groth

Der Film ist auch mit Untertiteln und einer Version mit Audiodeskription online.