Im Bild sind mehrere Personen zu sehen. Vier fahren einen Rollstuhl, eine Person benutzt einen Langstock. Über den Personen steht die Überschrift: "Barriere-Scouts. Zugang schaffen, Teilhabe garantieren."

Ob Theater, Bäckerei oder Apotheke – noch immer sind viele Gebäude nicht barrierefrei. Das verhindert, dass alle Menschen gleichberechtigt an unserer Gesellschaft teilhaben können, und das geht uns alle etwas an. Mit unserem Barriere-Scouts-Programm bieten wir dir die Möglichkeit, aktiv zu werden für mehr Barrierefreiheit. In unserem Programm lernst du, wie du unterschiedlichste Barrieren in Gebäuden erkennst. Nach Abschluss des Programms wirst du offizielle*r Barriere-Scout und kannst sogenannte Ortsbegehungen durchführen. Das heißt, du gibst Ortsbetreiber*innen Hinweise auf Barrieren und Tipps, wie sie abgebaut werden können. So sorgst du für mehr Teilhabe!

Einfache Sprache

Wir suchen Menschen mit und ohne Behinderung, die gerne etwas Neues lernen.
Du kannst an einer Weiterbildung teilnehmen.
In der Weiterbildung lernst du etwas über Barrierefreiheit. Du lernst auch, wie du andere Menschen dafür begeisterst.
Du musst kein Geld dafür bezahlen. Alles ist kostenlos.
Wenn du mitmachst, wirst du ein Barriere-Scout.
Dann kannst du Orte besuchen und den Leute sagen, wo Barrieren sind.

Am 6. Oktober um 18 Uhr geht die nächste Fortbildungsreihe für zukünftige Barriere-Scouts los. Wenn du dabei sein möchtest, dann bewirb dich jetzt! Der Anmeldeschluss endet am 30. September.

Anmeldeschluss

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

An fünf Abenden setzen wir uns mit verschiedenen Themen rund um Barrierefreiheit und Ortsbegehungen auseinander. Wichtig ist, dass du an allen verpflichtenden Terminen dabei bist. Also schau dir am besten vorher an, ob die Termine für dich passen. Da das Programm komplett online in Zoom-Meetings stattfindet, kannst du von überall aus teilnehmen.

6.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 1 – Einführung und Grundlagen zur Barrierefreiheit

11.10.22 (Dienstag), 18-20 Uhr

Modul 2 – „Allyship“: Die Bündniskraft aus Menschen mit und ohne Behinderung

12.10.22 (Mittwoch), 18-20 Uhr (optional)

Mapping-Workshop mit Wheelmap.org

13.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 3 – Barrierefreie Architektur und DIN-Normen

18.10.22 (Dienstag), 18-20 Uhr

Modul 4 – Ablauf einer Ortsbegehung

20.10.22 (Donnerstag), 18-20 Uhr

Modul 5 – Kommunikation rund um eine Ortsbegehung

In diesem Jahr richtet sich das Programm explizit an Menschen mit und ohne Behinderung! Denn nur gemeinsam können wir die Gesellschaft so gestalten, dass alle gleichberechtigt teilhaben können.

Was ist für dich drin?

  • Das komplette Programm ist für dich kostenlos.
  • Du erhältst ein Training in Barrierefreiheit.
  • Du wirst als Barriere-Scout zertifiziert, sobald du das Programm abgeschlossen hast.
  • Du führst Ortsbegehungen durch und verbesserst dadurch die Barrierefreiheit in deiner Umgebung und Nachbarschaft.
  • Du wirst Teil einer internationalen Gemeinschaft von Aktivist*innen und Expert*innen für Barrierefreiheit.

Voraussetzungen für Barriere Scouts

  • Gute Computerkenntnisse: Du solltest sicher im Umgang mit E-Mail, Videoanrufen und soziale Medien sein.
  • Ein gutes Verständnis und Fähigkeit in Deutsch zu kommunizieren ist für das Programm notwendig.
  • Wichtig ist, dass du an allen Terminen der Webinare verfügbar bist.
  • Du bist bereit, während der Ausbildung ehrenamtlich Ortsbegehungen durchzuführen .

Weitere News

Auf dem Foto sind vier Personen zu sehen, die um einen Tisch sitzen, auf dem ein Laptop steht, wo die Wheelmap-Karte zu erkennen ist. Unter den vier Personen befinden sich die beiden Gründer der Wheelmap Raul Krauthausen und Holger Dieterich.

Kommt mit uns zur INSIST-Tagung

Erinnert ihr euch noch an unsere Umfrage zu Ortstypen für unsere Online-Karte Wheelmap? Anfang 2022 haben wir euch gefragt, für welche Orte ihr euch zukünftig auch über die Rollstuhlgerechtigkeit hinaus Barrierefreiheitsinformationen auf der Wheelmap wünscht. Damals...
Kontext: Deutscher Nachhaltigkeitspreis. Zwei Männer überreichen den Sozialhelden Raul Krauthausen und Jonas Deister ein Preispokal, im Hintergrund das Logo vom Projekt Elevate mit einem Foto von Raul Krauthausen

Macht mit uns Aufzugsdaten zugänglich

Vorher wissen, ob der Aufzug geht, das wär's – dachten wir uns und haben getreu unserem Motto "einfach mal gemacht"! Heraus gekommen ist unser Projekt ELEVATE und jetzt brauchen wir euch, damit das Projekt in die Fläche kommt. Doch eins nach dem anderen....
Hellgrüner Hintergrund. Links ein Screenshot von einem Handy, auf dem die App PFANDGEBEN zu sehen ist. Rechts der Text: "Pfandgeben. Unser neues Projekt stellt sich vor."

Gutes tun mit Pfand: PFANDGEBEN stellt sich vor

Seit ein paar Monaten haben wir Sozialheld*innen ein neues Projekt an Bord: PFANDGEBEN. PFANDGEBEN ist eine Plattform, über die jede*r sein Pfand an Pfandsammelnde spenden kann. Wie genau das funktioniert, wie PFANDGEBEN zu den Sozialheld*innen kam und wie das Projekt...
Eine Gruppe von Personen steht an einem Messestand beim IFT 2022 in Leipzig. 3 Personen sitzen in einem Rollstuhl, eine Person steht an einem Rollator. Alle lächeln in die Kamera. Im Hintergrund ein Banner des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr.

Unsere Ideen für einen barrierefreien ÖPNV auf der größten Verkehrskonferenz der Welt

Zur Arbeit fahren, Freund*innen besuchen oder ab in den Biergarten - für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, sind solche Aktivitäten oft nicht spontan möglich. Denn überall lauern Hindernisse: Ob beim Einsteigen in das Fahrzeug, blockierte...